Im Jahre 2007 habe ich mit Freunden den Verein „Works of Mercy e.V.“ gegründet. Auf den Philippinen heißen wir allerdings Works of Mercy Foundation. Wir sind als gemeinnützig anerkannt und wollen Straßen- und Waisenkindern, aber auch hilfsbedürftigen Menschen auf den Philippinen helfen. Wir unterstützen diese Menschen hauptsächlich mit Lebensmitteln, wie Reis, Nudeln und Konserven, aber auch mit Kleidung und Spielsachen. Mit den Straßenkindern in Manila machen wir Ausflüge zum Strand und verbringen Zeit mit ihnen. Die Not der Kinder ist mit Händen greifbar.

Einer der Slums von Manila

Der Schmutz, das Elend und die Armut sind unvorstellbar

In den Slums herrscht schreckliche Armut.

Naturkatastrophen: Als wäre ihre Lebenssituation nicht schon ausweglos genug, wüteten von der ersten Oktoberwoche bis Anfang November vier Taifune über das philippinische Inselreich. Besonders schlimm traf es die zusammen genagelten und aufeinander getürmten Hütten in den Slums, in welchen der Taifun genügend zerstörerische Kraft entfalten konnte. Auch verschiedene Regionen der Hauptinsel von Luzon zerstörten die Taifune.

Die Taifune wüteten weitgehend über unserem Hilfsgebiet. Die Menschen waren fassungslos. Sturm und Regenfälle raubten ihnen alles was sie hatten . Die Bilder auf dieser Seite sprechen für sich und bedürfen keiner weiteren Worte!

Diese Menschen, die nichts haben als ihr kärgliches Leben, wurden in dieser schon ausweglosen Situation mit Lockdown und all den Corona Einschränkungen, somit erneut schwer getroffen.

Schlamm und Felsen wurden in die Dörfer gespült

Hilfsaktionen: Mit bescheidenen Mitteln stellten wir in der Vergangenheit in der verwüsteten Region Albay Hilfe für ein „Health Center“ zur Verfügung. Damit konnten wir die Menschen dort medizinisch versorgen (Kauf von Medikamenten, Bezahlung der Arzthonorare). Da dieses Center nicht den geringsten Anforderungen genügten, haben wir in den vergangenen Jahren den Bau eines bescheidenen Gesundheitszentrums finanziell unterstützt.

In Bicol, ebenfalls in der Region Albay, haben wir die dortigen Bauern einmalig bei der Beschaffung von Pili Pflanzen unterstützt; die Basis ihres Lebensunterhalts.

              

Toiletten für die Grundschule in Dolores, Ormoc Leyte. und Geld für die Renovation des Klassenzimmers für die erste Klasse. Die Verwendung der Spendenmittel mag teilweise überraschen, aber sie ist der jeweils aktuellen Notsituation geschuldet. Die Mittel finden direkte Verwendung und lagern nicht jahrelang in irgendwelchen Büchern.                                           

Spendenkonto: Für Lebensmittel, Kleidung und Unterstützung hilfsbedürftiger Personen benötigen wir jedes Jahr die Spenden von Menschen. Man müsste und könnte deutlich mehr machen, aber dazu reichen unsere Mittel nicht. Sie sind nur ein Tropfen auf einen heißen Stein.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, hier ist unsere Bankverbindung:

Works of Mercy e.V. Sparkasse Zollernalb IBAN: DE60 6535 1260 0134 0436 58 BIC: SOLADES1BAL

Wir sind beim Registergericht in Mannheim unter o.g. Namen registriert. Das Finanzamt in Rosenheim bestätigte im September 2020 erneut unsere gemeinnützige Arbeit (Steuer Nr.: 156/111/60108).

Seien Sie gewiss. Unsere Hilfe kommt direkt zu den Menschen; ohne Nebenkosten. Direkt. Und – noch jede so kleine Spende hilft den Menschen. Schon jetzt bedanken wir uns mit einem   Vergelts Gott!